Freitag, 3.März 2000

Das TAGEBUCH der SUSANNE ZACH: UNIVERSITÄTSKINDERKLINIK GRAZ Freitag, 3.3.2000:
Papa kommt wieder von Wien um halb 4 (15.30 Uhr). Heute wurde ich gebadet, Haare gewaschen. Jetzt dufte ich außerdem gut von der Körpercreme. Gestern war ich angeblich schon mit einem Wagerl auf Spazierenfahrt. Jetzt schlafe ich wieder, da es sehr anstrengend war. Mein linkes Auge hatte ich offen als Papa kam, das rechte war zu vom Polster. Herzfrequenz habe ich nun 127, Atemfrequenz 21. Papa hat mit Herrn Prof. Dr. N.N. gesprochen:
- die Neurologin war hier - mein Zustand nicht unbedingt erfreulich, alle 1-2 Wochen Neurokonsil
- MRI am Die den 7.3.
- CRP 19
- Antibiotika: Certomycin wegen Oto- und möglicherweise Nephrotoxizität abgesetzt. Ab Montag Teicoplanin. Papa wird das noch genau mit Herrn Prof. N.N. besprechen bzw. mit Prof. W.G. aus Wien.
- schön langsam bekomme ich wieder Sintrom, das Lovenox wird langsam abgesetzt. Herr Prof. N.N. ist nächste Woche nicht hier, Herr Prof. X.X. hat die Vertretung. Wie es mit mir weitergehen wird, wurde auch diskutiert, Wien-Rosenhügel, auch der Herr Primar der Sigmund-Freud-Klinik Graz wird von Mama/Papa besucht werden.
INTERPRETATION VON SUSIPAPA:
Sowohl die Herzfrequenz, als auch die Atemfrequenz als auch die Entzündungswerte CRP sind entschieden zu hoch. Die Medikation mit schwersten Antibiotika zeigt die Schwere der Infektion. ABER, Ultraschallaufnahmen des Herzens WURDEN nur wenige gemacht, der GOLDSTANDARD zur Endocarditisbeurteilung das Schluckultraschall wurde nicht mehr gemacht. Die Ergebnisse der wenigen Ultraschallaufnahmen wurden uns ELTERN nicht mitgeteilt, sodass wir davon ausgegangen sind, dass eine vollständige ABHEILUNG der Infektion am Herzen IM BEGRIFFE ist. Was uns gesagt wurde, war nur,dass die Leukozytenszintigraphie am 28.1.2000 eine massive Entzündung am Herzen anzeigte. WIESO WARUM UNIVERSITÄTSKINDERKLINIK GRAZ??

Das TAGEBUCH der SUSANNE ZACH:UNIVERSITÄTSKINDERKLINIK GRAZ .AUSZÜGE AUS DEM TAGESKALENDER VON PAPA:Freitag, 3.3.2000:
Rancho Los Amigos SKALA level II von VIII
Glasgow Skala max. 4 Punkte
Auffälligkeiten dazu :
- Sensibilität im Kopfbereich, wenn meine Haare ins Gesicht gestrichen werden
- 1 x geniest
- 1 x Schluckauf
- Gähnen
- Kauen
Interpretation SUSIPAPA: es beginnt ein langsamer Weg aus den tiefsten Tiefen des KOMAS. Das kann man daran sehen, dass schon bei der Glasgow Skala vorsichtig Richtung 4 Punkte bewertet wird. 3 Punkte waren ja der Ausgang und sind die niedrigste Punkteanzahl die es gibt. Die Beiziehung einer weiteren Skala Rancho Los Amigos wurde von mir zu weiteren Differenzierung gemacht. Seitens der Kinderklinik gab es nie ein Bestreben, das Koma irgendwie zu bewerten, sodass ich als Vater diese laufende Klassifizierung machte. Wunsch und Realität waren nicht immer beieinander, manchmal versuchte man doch ein bisschen mehr zu sehen.. Das machte HOFFNUNG und nur davon konnten wir in diesen schweren Wochen und Monaten leben.http://www.allabouttbi.com/rancho-los-amigos-scale

/


 

 

Sie sind Medienvertreter und wollen uns unterstützen? Wir würden uns sehr darüber freuen! Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf. DANKE!

 

 

Spenden |  www.behandlungsfehler.cc |  Feedback  |  Facebook 


UNGERECHTIGKET LEBT DURCH SCHWEIGEN...            

Probleme können ein Ende finden, wenn man diese behandelt, vergleicht und um Lösungen bemüht ist! Sie sind ein Entscheidungsträger? Reden Sie bitte mit mir...